Der Saisonverlauf 2013 von Sebastian Vettel, Fernando Alonso, Kimi Raikkonen und Lewis Hamilton


Saisonverlauf 2013 von Sebastian Vettel
Fahrerwertung 2013 Konstrukteurswertung 2013
Saisonverlauf 2013 von Sebastian Vettel - Diagramm
Saisonverlauf 2013 von Red Bull


Zurück zum Inhaltsverzeichnis!

Zurück zur Formel 1 Bilanz von Sebastian Vettel




Saisonverlauf 2013 von Sebastian Vettel

 

1. Rennen
17. März, Grand Prix von Australien in Melbourne:

Saisonauftakt in Melbourne: Im Qualifying zum Großen Preis von Australien zaubert Vettel die Bestzeit auf den Asphalt. Auch am Start des Rennens kann der Heppenheimer die vorderste Position verteidigen
Am Ende eines spannenden Grand Prix reicht es für den Deutschen aber nur zu Rang drei. Kimi Räikkönen, als Siebter gestartet und als einer der wenigen Piloten mit einer Zwei- statt Drei-Stopp-Strategie unterwegs, siegt vor Fernando Alonso
WM-Stand: Räikkönen 25 - Alonso 18 - Vettel 15 - Hamilton 10.

2. Rennen
24. März, Grand Prix von Malaysia in Sepang:

Nach dem ermutigenden Saisonauftakt folgt für Fernando Alonso nur eine Woche später die Ernüchterung: Weil er nach Berührung mit Vettel in der zweiten Kurve nicht an die Box kommt, bricht zu Beginn der zweiten Runde der Frontflügel ab: null Punkte.
Aber für die Kontroversen sorgen andere. Nico Rosberg etwa, der auf Anweisung von Mercedes-Teamchef Ross Brawn schon sehr kreativ bremsen muss, um Lewis Hamilton nicht zu überholen. Bei dem ist im Finish nämlich das Benzin knapp. "Das merke ich mir", sagt Rosberg nach der Zieldurchfahrt.
Und auch Mark Webber merkt sich etwas, nämlich einen Funkspruch: "Multi 21, Seb, Multi 21!" Hätte heißen sollen: Positionen halten, wir fahren so ins Ziel. Was Sebastian Vettel "überhört": Der sonst immer freundliche Deutsche zeigt erstmals seine dunkle Seite und feiert in Malaysia einen kontroversen Sieg.
WM-Stand: Vettel 40 - Räikkönen 31 - Hamilton 25 - Alonso 18.

3. Rennen
14. April, Grand Prix von China in Schanghai:

Weiter geht's in Schanghai. Schon im Qualifying zum Großen Preis von China verschenkt Vettel so ziemlich alle Chancen auf einen möglichen Sieg. Der Deutsche geht als Neunter ins Rennen, belegt am Ende immerhin noch Platz vier. Alonso rast zum Sieg
WM-Stand: Vettel 52 - Räikkönen 49 - Alonso 43 - Hamilton 40.

4. Rennen
21. April, Grand Prix von Bahrain in Manama:

Vettel startet von Platz zwei, übernimmt früh die Führung und bringt diese auch ins Ziel. In der Fahrer-WM liegt der Red-Bull-Pilot nun zehn Punkte vor dem zweitplatzierten Räikkönen im Lotus
WM-Stand: Vettel 77 - Räikkönen 67 - Hamilton 50 - Alonso 47.

5. Rennen
12. Mai, Grand Prix von Spanien in Barcelona:

In Barcelona steigt der erste Europa-Grand-Prix des Jahres. Doch Vettel erwischt nicht gerade sein bestes Wochenende

Während sich der Heppenheimer mit Platz vier begnügen muss, donnert Ferrari-Pilot Alonso zum Heimsieg.
WM-Stand: Vettel 89 - Räikkönen 85 - Alonso 72 - Hamilton 50.

6. Rennen
26. Mai, Grand Prix von Monaco in Monte Carlo:

Beim prestigeträchtigen Großen Preis von Monaco peilt Vettel seinen dritten Saisonsieg an.
Doch ein anderer Deutscher stiehlt ihm die Show. Nico Rosberg (l.) im Mercedes schnappt sich die 25 Punkte für den Sieg, Vettel wird Zweiter. Seine WM-Rivalen Alonso und Räikkönen landen auf den Plätzen sieben und zehn.
Genau 30 Jahre nach Papa Keke gewinnt auch Nico im Fürstentum,
WM-Stand: Vettel 107 - Räikkönen 86 - Alonso 78 - Hamilton 62.

7. Rennen
09. Juni, Grand Prix von Kanada in Montreal:

Nach dem kurzen Europa-Intermezzo geht es nach Kanada. Auf der Highspeed-Strecke in Montreal sichert sich Vettel die 39. Pole-Position seiner Karriere.
Es ist ein Wochenende ganz nach Vettels Geschmack: Der 26-Jährige feiert einen souveränen Start-Ziel-Sieg und baut seinen Vorsprung in der Fahrer-WM auf stolze 36 Zähler aus.
Sebastien Vettel löscht mit dem Sieg einen der letzten weißen Flecken auf seiner Formel-1-Landkarte aus.
WM-Stand: Vettel 132 - Alonso 96 - Räikkönen 88 - Hamilton 77.

8. Rennen
30. Juni, Grand Prix von Großbritannien in Silverstone:

Beim Großen Preis von England muss Vettel seinen Boliden vorzeitig abstellen. In der 42. Runde bremst ein technischer Defekt den in Führung liegenden Deutschen aus.
Den Sieg sichert sich der Brite Lewis Hamilton (Mercedes). Ferrari-Star Alonso wird Dritter rückt in der Fahrer-WM wieder auf 21 Punkte an Spitzenreiter Vettel heran.
WM-Stand: Vettel 132 - Alonso 111 - Räikkönen 98 - Hamilton 89.

9. Rennen
07. Juli, Grand Prix von Deutschland in Hockenheim:

Während der Heppenheimer vorne seine Runden dreht, sorgt Teamkollege Webber für eine Schrecksekunde. Bei einem Boxenstopp des Australiers löst sich ein Hinterreifen und trifft einen Kameramann. Dieser muss mit mehreren Knochenbrüchen ins Krankenhaus.
Vettel unterdessen bricht den Bann. Endlich feiert der Deutsche seinen ersten Sieg in Hockenheim.
WM-Stand: Vettel 157 - Alonso 123 - Räikkönen 126 - Hamilton 99.

10. Rennen
28. Juli, Grand Prix von Ungarn in Budapest:

In Ungarn reicht es nicht ganz zum Sieg. Sowohl im Qualifying als auch im Rennen bestimmt Mercedes-Pilot Hamilton das Geschehen. Vettel wird letztlich Dritter. Sein Vorsprung auf den in der Fahrer-WM mittlerweile wieder zweitplatzierten Räikkönen beträgt 38 Punkte.
WM-Stand: Vettel 172 - Räikkönen 134 - Alonso 133 - Hamilton 124.

11. Rennen
25. August, Grand Prix von Belgien in Spa-Francorchamps:

Auf dem Traditionskurs in Spa hingegen ist Vettel nicht zu halten. Mit deutlichem Vorsprung auf Alonso überquert der Red-Bull-Mann als erster Fahrer die Ziellinie.
WM-Stand: Vettel 197 - Alonso 151 - Hamilton 139 - Räikkönen 134.

12. Rennen
08. September, Grand Prix von Italien in Monza:

In der "Höhle des Löwen" legt sich Vettel mit Alonso an, gewinnt Vettel auch den Großen Preis von Italien. Ausgerechnet im Ferrari-Land verpasst er seinem Rivalen Alonso den nächsten Tiefschlag.
53 Punkte liegt der Deutsche in der Fahrer-WM nun schon vor dem zweitplatzierten Alonso. Unter den Jubel mischen sich bei der Siegerehrung in Monza auch die Pfiffe der frustrierten Ferrari-Fans.
WM-Stand: Vettel 222 - Alonso 169 - Hamilton 141 - Räikkönen 134.

13. Rennen
22. September, Grand Prix von Singapur in Singapur:

Hattrick! Beim Nachtrennen in Singapur feiert Vettel seinen dritten Triumph in Folge. Vom Start weg führt der Dreifach-Weltmeister das Feld an.
Die Dominanz des Deutschen ist allmählich erdrückend.
WM-Stand: Vettel 247 - Alonso 287 - Hamilton 151 - Räikkönen 149.

14. Rennen
06. Oktober: Grand Prix von Südkorea in Yeongam:

Und Vettel siegt weiter.
Auch in Südkorea hat er die Nase vorn. Der Titelverteidiger holt sich den ersten Matchball. Bereits in Japan hat er die Chance, vorzeitig Weltmeister zu werden.
Nach drei zweiten Plätzen en suite kann Fernando Alonso erstmals nicht mehr über die Grenzen des Ferrari hinauswachsen und wird Sechster. Kimi Räikkönen fährt dafür nach Platz zehn im Qualifying ein sensationelles Rennen und wird noch Zweiter.
WM-Stand: Vettel 272 - Alonso 195 - Räikkönen 167 - Hamilton 161.

15. Rennen
13. Oktober, Grand Prix von Japan in Suzuka:

Auch in Suzuka ist Vettel nicht zu schlagen. Der WM-Spitzenreiter feiert seinen fünften Grand-Prix-Sieg in Folge. Dafür, dass die Titelverteidigung aber doch noch nicht ganz im Sack ist, sorgt der viertplatzierte Alonso.
WM-Stand: Vettel 297 - Alonso 207 - Räikkönen 177 - Hamilton 161.

16. Rennen
27. Oktober, Grand Prix von Indien in Noida:

Und Vettel tütet den Titel ein! Nicht mit Platz fünf, sondern als Erster. Überlegen triumphiert der Deutsche in Noida.
Weltmeister, zum vierten Mal! Alonso wird nach Gerangel am Start Elfter, Vettel gewinnt überlegen und sichert nicht nur sich selbst, sondern auch Red Bull den Titel.
WM-Stand: Vettel 322 - Alonso 207 - Räikkönen 183 - Hamilton 169.

17. Rennen
03. November, Grand Prix von Abu Dhabi in Abu Dhabi:

Sebastian Vettel konnte das Qualifying-Ergebnis korrigieren und ließ der Konkurrenz keine Chance.
Sebastian Vettel feiert in Abu Dhabi seinen siebten Grand-Prix-Sieg in Serie - Deutlicher Erfolg vor Mark Webber und Nico Rosberg - Räikkönen schnell weg
WM-Stand: Vettel 347 - Alonso 217 - Räikkönen 183 - Hamilton 175.

18. Rennen
17. November, Grand Prix der USA in Austin:

Sebastian Vettel gewann das Rennen vor Romain Grosjean und Mark Webber. Vettel führte das Rennen boxenstoppbereinigt durchgängig an.
Es war Vettels achter Sieg in Folge in einer Saison. Damit stellte er einen neuen Rekord an aufeinander folgenden Siegen innerhalb einer Saison auf.
WM-Stand: Vettel 372 - Alonso 227 - Räikkönen 183 - Hamilton 187.

19. Rennen
24. November, Grand Prix von Brasilien in Sao Paulo:

Während Vettel seine Saison mit einem weiteren Rekordsieg krönte, verabschiedete sich Webber als Zweiter aus der Formel 1.
Dritter wird Fernando Alonso (Ferrari), trotzdem sichert sich Mercedes Platz 2 in der Konstrukteurswertung
Vettel sicherte sich mit dem neunten Saisonsieg in Folge und Saisonsieg 13 zwei weiteren Rekord.
WM-Stand: Vettel 397 - Alonso 242 - Webber 199 - Hamilton 189 - Räikkönen 183 -.

Sebastian Vettel ist der jüngste Vierfachweltmeister der Formel 1-Geschichte.

Eine irre Saison...

red bill 2012
Adrian Newey - Mark Webber - Sebastian Vettel - Fernando Alonso

Verlauf Rennen 1-20
Saisonverlauf 2013 von Sebastian Vettel und Fernando Alonso

ab zur Auswahl


Sebastian Vettel 2013
Formel 1 Weltmeister 2013
Sebastian Vettel
397 Punke
Fernando Alonso 2013
Fernando Alonso
242 Punke
Mark Webber 2013
Mark Webber
199 Punke
Lewis Hamilton 2013
Lewis Hamilton
189 Punkte
Kimi Raikkonen 2013
Kimi Raikkonen
183 Punke

WM-Stand Fahrer

Pos. Nr. Fahrer Team WM-Punkte GP-Siege 2013 PP* SR*








1 1 Sebastian Vettel Red Bull 397 13 9 7
2 3 Fernando Alonso Ferrari 242 2 - 2
3 2 Mark Webber Red Bull 199 - 2 5
4 10 Lewis Hamilton Mercedes 189 1 5 1
5 7 Kimi Raikkonen Lotus F1 Racing / Renault 183 1 - 2
6 9 Nico Rosberg Mercedes 171 2 3 -
7 8 Romain Grosjean Lotus F1 Racing / Renault 132 - - -
8 4 Felipe Massa Ferrari 112 - - -
9 5 Jenson Button McLaren 73 - - -
10 11 Nico Hülkenberg Sauber F1 Team 51 - - -
11 6 Sergio Perez McLaren 49 - - 1
12 14 Paul di Resta Sahara Force India F1 Team 48 - - -
13 15 Adrian Sutil Sahara Force India F1 Team 29 - - -
14 18 Daniel Ricciardo Squadra Toro Rosso 20 - - -
15 19 Jean-Eric Vergne Squadra Toro Rosso 13 - - -
16 12 Esteban Gutierrez Sauber F1 Team 6 - - 1
17 17 Valtteri Bottas Williams 4 - - -
18 16 Pastor Maldonado Williams 1 - - -
19 22 Jules Bianchi Marussia F1 Team 0 - - -
20 20 Charles Pic Caterham F1 Team 0 - - -
21 7 Heikki Kovalainen Lotus F1 Racing / Renault 0 - - -
22 21 Giedo van der Garde Caterham F1 Team 0 - - -
23 23 Max Chilton Marussia F1 Team 0 - - -
Legende: PP*= Pole-Position SR*= Schnellste Runde

PP*= Pole-Position

-

SR*= Schnellste Runde
R*= Reifenhersteller B= Bridgestone
ab zur Auswahl


WM-Stand Konstrukteure

Pos. Team Motor WM-Punkte GP-Siege 2013





1 Red Bull Racing Renault 596 13
2 Mercedes Grand Prix Mercedes 360 3
3 Ferrari Ferrari 354 2
4 Lotus F1 Racing / Renault Renault 315 1
5 McLaren Mercedes 122 -
6 Sahara Force India F1 Team Mercedes 77 -
7 Sauber F1 Team Ferrari 57 -
8 Squadra Toro Rosso Ferrari 33 -
9 Williams Renault 5 -
10 Marussia F1 Team Cosworth 0 -
11 Caterham F1 Team Renault 0 -

Saison 2013 - Rennen 1 - 19

Verlauf Rennen 1-19


ab zur Auswahl


Saison 2013 - Rennen 1 - 19

Verlauf Rennen 1-19

WM-Stand Fahrer nach Punktereglung 2009

2013 Punktereglung 2009 Punktereglung
Nr. Fahrer Team WM-Punkte Platz Punkte Platz








1 Sebastian Vettel Red Bull 397 1 160 1
3 Fernando Alonso Ferrari 242 2 100 2
2 Mark Webber Red Bull 199 3 83 3
10 Lewis Hamilton McLaren 189 4 74 5
7 Kimi Raikkonen Lotus F1 Racing 183 5 76 4
ab zur Auswahl


Saisonverlauf 2013 von Team "Red Bull"

red bill 2011
Die Macher von Red Bull:
Christian Horner (Teamchef) - Adrian Newey (Technischer Direktor)


In der Formel-1-Saison 2013 tritt das Team unter der Bezeichnung Infiniti Red Bull Racing an.
Einsatzfahrzeug ist der Red Bull RB9, den Motor liefert weiterhin Renault.
Fahrer sind zum fünften Mal in Folge Sebastian Vettel und Mark Webber.
Sébastien Buemi wurde Test- und Ersatzpilot.

Vettel gewann drei der ersten sieben Rennen des Jahres, nach dem Großen Preis von Kanada liegt er mit 132 Punkten vor Fernando Alonso auf Platz eins.

Beim Großen Preis von Malaysia kam es zu einem Zwischenfall zwischen Vettel und Webber.
In der 44. von 56 Runden lag Webber nach einem Boxenstopp einen Platz vor Vettel.
Die Teamleitung entschied sich in dieser späten Phase des Rennens dazu, die Positionen zu halten, Tempo herauszunehmen und materialschonend ins Ziel zu fahren.
Bis zu diesem Zeitpunkt gab es keine Teamorder an die Fahrer.
Während sich Webber an die Vorgaben hielt, missachtete Vettel die Anweisung zunächst und setzte Webber unter Druck.
In der 46. Runde setzte sich Vettel, der eine schmale Lücke zwischen Boxenmauer und Webbers Fahrlinie ausnutzte, gegen seinen Teamkollegen durch und fuhr einen Vorsprung auf Webber heraus.
Vettel wurde für sein Überholmanöver vom Teamchef Christian Horner kritisiert, der die Aktion als "dumm" bezeichnete

Vettel gewann nach der Sommerpause alle noch folgenden neun Rennen und wurde vorzeitig zum vierten Mal Formel-1-Weltmeister.
Red Bull gewann ebenfalls vorzeitig die Konstrukteursweltmeisterschaft.

Mit einem souveränen Sieg in Neu-Delhi (16 von 19 Rennen) holt Sebastian Vettel beide WM-Titel 2013 für Red Bull.

Sebastian Vettel gewann mit neun schnellsten Runden den DHL Fastest Lap Award.


vettel 2013
Sebastian Vettel Weltmeister 2013

Red Bull 2013
Sebastian Vettel im Red Bull RB9 ("Hungry Heidi")

red bill 2013
Red Bull feiert Sebastian Vettel als jüngsten Vierfachweltmeister
Helmut Marko, Christian Horner, Adrian Newey, Sebastian Vettel

red bill 2013
Red Bull feiert den Konstrukteurs-WM-Titel in Indien

red bill 2013
red bill 2013
red bill 2013
Der Red Bull RB9 ist der neunte Formel-1-Rennwagen von Red Bull Racing.

Sebastian Vettel 2011
ab zur Auswahl


Zurück zum Inhaltsverzeichnis!

Zurück zur Formel 1 Bilanz von Sebastian Vettel

Valid XHTML 1.0!

Letzte Aktualisierung: